Liebe Kolleginnen und Kollegen der Jugendhilfe, der Straßensozialarbeit und anderer Berufsgruppen, die mit benachteiligten und gefährdeten Kindern und Jugendlichen in Deutschland arbeiten!

Ziel der Akademie ist es, durch Demokratiebildungsseminare Kinder und Jugendliche zu erreichen, die von gesellschaftlichen Prozessen der Mitbestimmung und Teilhabe ausgeschlossen sind.

 

Wir bieten diesen benachteiligten Kindern und Jugendlichen ein Stipendium an, mit dem der Besuch im Justus Delbrück Haus | Akademie für Mitbestimmung Bahnhof Jamlitzfinanziert wird. Das Stipendium garantiert eine mehrtägige und kostenfreie Teilnahme der Kinder und Jugendlichen an verschiedenste Bildungsaktivitäten des Justus Delbrück Hauses| Akademie für Mitbestimmung. Es deckt die Kosten für die Übernachtung und Verpflegung sowie für Freizeitaktivitäten vor Ort. Die Kinder und Jugendlichen bewerben sich um das Stipendium einzeln oder als Gruppe. Im Regelfall sollten die Gruppen während ihres Aufenthaltes durch Euch, als erfahrene und den Kindern und Jugendlichen vertraute PädagogInnen, sozialpädagogisch begleitet werden.

Die SeminarleiterInnen des Justus Delbrück Hauses |Akademie für Mitbestimmung Bahnhof Jamlitzübernehmen die inhaltliche Gestaltung und Moderation der Seminare, das prozessorientierte Arbeiten und Zusammenleben mit der Gruppe sowie die Aufbereitung und Vermittlung wichtiger Lern- und Erfahrungsinhalte wie z.B. die Rechte und Pflichten in unserer Gesellschaft und ihren Aufbau. Dabei wird dasJustus Delbrück Haus | Akademie für Mitbestimmung Rücksicht darauf nehmen, dass Erfahrungen, die durch das Elternhaus oder durch das Schulsystem vermittelt werden sollten, oft nicht Bestandteil der Biografie und der Lebensrealität der von Euch betreuten jungen Menschen ist.

Während des Aufenthaltes im Justus Delbrück Haus | Akademie für Mitbestimmung Bahnhof Jamlitz wollen wir eng mit den BetreuerInnen aus den Primäreinrichtungen zusammen arbeiten; möglichst schon im Vorfeld des Aufenthaltes, um das Lernen später in den Seminaren für die jeweilige Gruppe so gut wie nur möglich zu gestalten.

Die  Seminare folgen dem Prinzip Lernen durch Erleben – so werden die Gruppen gemeinsam mit den SeminarleiterInnen ihren Aufenthalt vor Ort gemeinschaftlich planen, umsetzen und auswerten; sie werden selbst kochen, das Haus in Ordnung halten und Anteil am Leben im Umfeld unserer Bildungseinrichtung nehmen.  Dabei stehen der Wille sich einzubringen, das Aushandeln und die Freude am Tun im Vordergrund.

Die Lernerfahrungen sollen Mut machen, die eigene Lebensrealität neu zu bewerten und gegebenenfalls neue Entscheidungen zu treffen.