Dienstag, 1. Oktober 2013 - Straßenkinder in Deutschland gehören zu einer nahezu unbeachteten, strukturell absolut vernachlässigten Gruppe von Mädchen und Jungen. Frühzeitig werden sie durch das Schulsystem ausgeschlossen. Auch die Jugendhilfe sieht keine passgenauen Hilfen vor. Somit existieren ca. 20.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland ohne festen Wohnsitz, weggelaufen von zu Hause, geflohen vor Gewalt und sexuellen Missbrauch. 
Um die Situation nachhaltig zum Besseren zu wenden, wurde das Justus Delbrück Haus | Akademie für Mitbestimmung in Brandenburg gegründet. Dafür erhielt KARUNA Zukunft für Kinder und Jugendliche in Not e. V., als Initiator der Akademie, eine langjährige Förderung durch die Walter Blüchert Stiftung. Das Justus Delbrück Haus dient dazu, betroffenen Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, sich zu treffen und zu organisieren um sich dauerhaft, sozialpolitisch Gehör zu verschaffen. . Mit einer Pressekonferenz in der Landesvertretung von NRW in Berlin, präsentierten sich Straßenkinder aus der Hauptstadt sowie Prominente, darunter die Schirmherrin des KARUNA e.V., Hannelore Elsner, der Fotograf und Botschafter von KARUNA Jim Rakete, Herr Delbrück, Sohn von Justus Delbrück, Bildungsexperte Prof. Dr. Klaus Hurrelmann sowie der Vorsitzende der Walter Blüchert Stiftung Prof. Dr. Gunter Thielen der Öffentlichkeit um den Beginn der politischen Arbeit von Straßenkindern in Deutschland bekanntzugeben. So wurde mitgeteilt, daß im September 2014 der 1. Bundeskongress von Straßenkindern aus Deutschland in Berlin einberufen wird, an dem 170 Mädchen und Jungen, deren Lebensort die Straße ist, sich versammeln, um über ihre Lebenssituation zu sprechen und Ministerien und Politiker zu diesem Kongress einzuladen... Fotos ansehen...